Teil 14/36 von: We are the change
Von @Klaus Steinfelder, in Notion adaptiert von @StefanMünz

Der Prix Liberté wurde von der Region Normandie sowie einigen noch lebenden Veteranen der alliierten Landung am D-Day gestiftet. Er ehrt junge Menschen, die sich für Frieden, Freiheit und eine bessere Welt engagieren.

Erste Preisträgerin dieses Anfang 2019 gestifteten Preises war Greta Thunberg, und die Preisverleihung durch die Veteranen Léon Gautier und Charles Norman Shay fand am 21.07.19 im Garten der Abtei von Caen statt.

Der Preis war mit einem Preisgeld von 25.000 € dotiert, und Thunberg erklärte, dieses Geld an Care, The Adaptation Fund, 350_org und Greenpeace International zu spenden.

https://www.youtube.com/watch?v=97Yek2TZ97E

France: Greta Thunberg awarded first Normandy Freedom Prize

In ihrer Dankesrede sagte sie:

Gestern verbrachte ich den Tag mit dem D-Day Veteranen Charles Norman Shay an der Omaha Beach. Das war ein Tag, den ich nie vergessen werde. Nicht nur wegen der unvorstellbaren Tapferkeit und Opferbereitschaft derjenigen, die ihr Leben gegeben haben, um Freiheit und Demokratie auf der Welt zu verteidigen. Sondern auch, weil sie es geschafft haben, das scheinbar Unmögliche möglich zu machen. Ich denke, das mindeste, was wir tun können, um sie zu ehren ist aufzuhören, dieselbe Welt zu zerstören, für deren Freiheit Charles, Léon und ihre Freunde und Kollegen so hart gekämpft haben. Das schulden wir ihnen, das schulden wir den künftigen Generationen. Und das schulden wir uns selbst.

https://twitter.com/GretaThunberg/status/1152665912551661569

https://s3-us-west-2.amazonaws.com/secure.notion-static.com/4771cfba-8d2f-47b6-9fe0-68b5a2341072/Ed7xNu9XkAIk-sk.jfif

https://s3-us-west-2.amazonaws.com/secure.notion-static.com/397c8fe2-c8bf-4da5-8e08-4aa23809dcff/Ed7xogkWoAIaDZs.jfif

Am Abend reiste Thunberg nach Paris weiter, um dort am 23.07.19 vor der Assemblée nationale zu sprechen. Hier in Paris traf sie auch das erste Mal den Profisegler Boris Herrmann, der sie kontaktiert und ihr angeboten hatte, sie mit dem Rennboot seines Teams im August über den Atlantik zu bringen. Sie ließ sich von ihm die Details schildern, es handelte sich offensichtlich um ein ganz auf Geschwindigkeit getrimmtes Boot ohne jeden Komfort, und nahm dann sein Angebot an.

https://s3-us-west-2.amazonaws.com/secure.notion-static.com/a949b829-3777-4dc6-9aeb-3285be75ccc3/Ed7ymCjWkAAnaQc.jfif

Währenddessen hatten FridaysForFuture-Gruppen aus der Schweiz, Spanien, Irland, dem UK und Polen die Initiative ergriffen, einen ersten europäischen Kongress von FridaysForFuture unter dem Titel „Smile For Future“ für den 5. bis 9. August 19 in Lausanne vorzubereiten.

https://s3-us-west-2.amazonaws.com/secure.notion-static.com/ea8f76d6-685a-41ae-90f3-9d6230ecca3f/Ed7zXbrXkAAinsQ.jfif

Zu diesen Kongress meldeten sich 450 Delegierte aus 37 europäischen Ländern an, darunter auch 30 aus Deutschland. Unmittelbar vor dem europäischen Kongress in Lausanne fand in Deutschland vom 31.07. bis 05.08.19 der FridaysForFuture-Sommerkongress mit 1700 TeilnehmerInnen statt. Sechs Tage voll mit Diskussionen, Seminaren, Aktionen, Spaß und dem Knüpfen von Kontakten.

„Fridays for Future"-Kongress: Keine Zeit für Sommerferien

We are the change

15. Paris, Assamblèe national, 23.07.2019